Logo Sankt Martin Verein Metzkausen e.V.
Sankt Martin Verein Metzkausen e.V.

Liedtexte zum Mitsingen

Sankt Martin, Sankt Martin

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind
Sein Roß das trug ihn fort geschwind
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut
Sein Mantel deckt' ihn warm und gut

Im Schnee saß, im Schnee saß
Im Schnee da saß ein armer Mann,
Hatt' Kleider nicht, hatt' Lumpen an
„O helft mir doch in meiner Not
Sonst ist der bittre Frost mein Tod!“

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin zog die Zügel an
Sein Roß stand still beim armen Mann,
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt'
Den warmen Mantel unverweilt

Sankt Martin, Sankt Martin
Sankt Martin gab den Halben still
Der Bettler rasch ihm danken will
Sankt Martin aber ritt in Eil'
Hinweg mit seinem Mantelteil

Musiknoten zum Lied Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind

Ich geh mit meiner Laterne

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
St. Martin hier, wir leuchten dir,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Ein Lichtermeer zu Martins Ehr,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Mein Licht ist schön, ihr könnt es sehn,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Ich trag mein Licht, ich fürcht mich nicht,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Wie schön das klingt, wenn jeder singt,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Laternenlicht, verlösch mir nicht,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Mein Licht ist aus, wir gehn nach Haus,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Musiknoten zum Lied Ich geh' mit meiner Laterne

Durch die Straßen auf und nieder

Durch die Straßen auf und nieder
leuchten die Laternen wieder.

Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin, komm und schaue!

Wie die Blumen in dem Garten
blühn Laternen aller Arten.
Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin, komm und schaue!

Und wir gehen lange Strecken
mit Laternen an dem Stecken
Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin, komm und schaue!

Durch die Straßen auf und nieder, Noten
Licht in der Laterne
Licht in der Laterne,
ich geh mit dir so gerne.
Rotes, grünes, goldnes Haus!
Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus!

Alle Leut es sehen,
wenn wir Laterne gehen.
Rotes, grünes, goldnes Haus!
Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus!

Und wir Kinder singen,
dass alle Straßen klingen.
Rotes, grünes, goldnes Haus!
Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus!

Lasst von uns euch sagen:
du sollst ein Lichtlein tragen.
Rotes, grünes, goldnes Haus!
Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus!

Abends, wenn es dunkel wird

Abends, wenn es dunkel wird,
und die Fledermaus schon schwirrt,
ziehn wir mit Laterne aus
in den Garten hinterm Haus.
Und im Auf- und Niederwallen
lassen wir das Lied erschallen:
Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

Plötzlich aus dem Wolkentor
kommt der gute Mond hervor,
wandelt seine Himmelsbahn,
wie ein Hauptlaternenmann.
Leuchtet bei dem Sterngefunkel,
lieblich aus dem blauen Dunkel
Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

Ei, nun gehen wir nach Haus,
blasen die Laternen aus,
lassen Mond und Sternlein leuchten
in der Nacht allein,
bis die Sonne wird errwachen,
alle Lampen auszumachen.
Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

Abends wenn es dunkel wird, Noten

Lasst uns froh und munter sein

Lasst uns froh und munter sein,
und uns heut von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala,
nun ist Martinsabend da,
nun ist Martinsabend da.

Nehmt den Kürbis in die Hand,
rasch das Kerzchen angebrannt!
Lustig, lustig, tralalalala,
nun ist Martinsabend da,
nun ist Martinsabend da.

Springen wolln wir kreuz und quer,
übers liebe Kerzchen her!
Lustig, lustig, tralalalala,
nun ist Martinsabend da,
nun ist Martinsabend da.

Allen Kindern nun viel Spaß,
wirft auch Sankt Martin was.
Lustig, lustig, tralalalala,
nun ist Martinsabend da,
nun ist Martinsabend da.

Und dann backt nach altem Brauch,
uns die Mutter Kuchen auch.
Lustig, lustig, tralalalala,
nun ist Martinsabend da,
nun ist Martinsabend da.

Nach der Freude danken wir,
unsrem lieben Gott dafür.
Lustig, lustig, tralalalala,
nun ist Martinsabend da,
nun ist Martinsabend da.

Lasst uns froh und munter sein (Martinsabend), Noten

Ein armer Mann

Ein armer Mann, ein armer Mann,
der klopft an viele Türen an.
|:Er hört kein gutes Wort, und jeder schickt ihn fort.:|

Ihm ist so kalt. Er friert so sehr.
Wo kriegt er etwas Warmes her?
|:Er hört kein gutes Wort, und jeder schickt ihn fort.:|

Der Hunger tut dem Mann so weh
und müde stapft er durch den Schnee.
|:Er hört kein gutes Wort, und jeder schickt ihn fort.:|

Da kommt daher ein Reitersmann,
der hält sogleich sein Pferd hier an.
|:Er sieht den Mann im Schnee und fragt: "Was tut dir weh?":|

Er teilt den Mantel und das Brot
und hilft dem Mann in seiner Not.
|:Er hilft so gut er kann, Sankt Martin heißt der Mann.:|

Teilen wir unser Gut und Geld
mit all den Armen auf der Welt!
|:Wenn jeder etwas hat, dann werden alle satt.:|

Denkst du, dafür bist du zu klein,
kannst du grad wie Sankt Martin sein!
|:Beim Teilen ist das so: Wer gibt und nimmt, wird froh!:|

Zum Martinstag steckt jedermann
leuchtende Laternen an.
|:Vergiss den anderen nicht, drum brennt das kleine Licht.:|

auf Facebook teilen per Twitter tweeten auf Whatsapp teilen